Das bewegte Herz

Das interdisziplinäre Symposium rund um die körperliche Aktivität von Gesunden und kardialen Patienten

und Jahrestagung 2018 der ÖGAHM

Polypille Bewegung – immer noch unterschätzt!

Vergangenen Freitag und Samstag ging in Linz Das bewegte Herz Symposium über die Bühne.Beim interdisziplinären Symposium rund um die körperliche Aktivität von Gesunden und kardialen Patienten gemeinsam mit der Jahrestagung 2018 der ÖGAHM diskutierten Mediziner, Sportwissenschafter, Physiotherapeuten und Ergotherapeuten sowie Vertreter der Pflege über die Wichtigkeit des Medikaments Bewegung in der primär, sekundär und tertiär Prävention genauso wie über die Unterschiedlichen Therapie- und Trainingseinheiten in den Rehazentren. Zusätzlich wurde auch betont, dass vor allem die Trainingsadhärenz ein Faktor ist, der gesteigert werden muss. Die Polypille Bewegung hinkt leider noch immer sehr stark den anderen Pillen hinterher, wobei die Vorteile klar auf der Hand liegen würden.

Individuelles Training und ordentliche Ergometrien!

Des Weiteren wurde die individuelle Steuerung der Trainingsbelastung und die Wichtigkeit der Ergometrie neuerlich betont. Eine ordentliche Ergometrie bietet eine gewisse Risikostratifikation und fördert außerdem die bessere Trainingssteuerung – egal ob nach kardialen Ereignissen oder bei Gesunden. Dafür wäre es sinnvoll, die Leitlinien der Ergometrien möglicherweise in einigen Bereichen zu adaptieren und vor allem, dass die Leitlinien bezüglich Bewegung und Belastung bekannter gemacht werden – in der Ärzteschaft wie unter den Therapeuten!

Entscheidend für die Zukunft wird wohl auch sein, dass Berufsgruppen entsprechend ihrer Ausbildung eingesetzt werden, dass alte Prinzipien aufgebrochen werden und diese den heutigen Anforderungen entsprechend aktualisiert werden. Die Anforderungen an gewissen Aufgabenbereiche in der Rehabilitation haben sich in den letzten Jahren teilweise gravierend geändert – durch die Forschung und die Entwicklung in den medizinischen Anwendungsfeldern, bezüglich trainings- und bewegungsbezogenen Aspekten und auch in den Entstehung neuer Berufe. Diese Aktualisierung hat leider in den Rehabetrieb in Österreich noch nicht den gewünschten Einzug erhalten und bedingt rascher Handlungen und Maßnahmen. Sei es das Personal bei Ergometrien, in der medizinischen Trainingstherapie, im Ausdauertraining oder bei den Nordic Walking Gruppen – ebenso aber auch den theoretischen Bereichen der Vorträge, Patientenschulungen etc. Quo vadis, cura?

Vorankündigung für 2019

Am 7. und 8. November 2019 findet das Symposium wieder in Hall in Tirol statt! Termin bitte vormerken 🙂

Posted in Uncategorized.