Winter ist für viele Sportler der ideale Zeitpunkt, um das Training Revue passieren zu lassen, über die Leistung der vergangenen Saison ein Fazit zu ziehen und auf die kommende nach vorne zu planen. Warum eine Leistungsdiagnostik für alle Sportler – egal in welcher Leistungsklasse und egal aus welcher Sportart –  zur Trainingssteuerung sinnvoll ist und weshalb sie die Grundlage eines jeden Trainings sein, das sollte der folgende Beitrag aufzeigen!

Was versteht man überhaupt unter einer Leistungsdiagnostik? Was ist ein Laktattest?

Eine Leistungsdiagnostik ermittelt den aktuellen Trainingsstand – schwarz auf weiß. Dabei wir unter steigender Belastung entweder auf einem Fahrradergometer oder mit dem eigenem Fahrrad oder auf dem Laufband die Leistungfähigkeit ermittelt. Der Test beginnt mit einem niedrigen Wattwert (Widerstand) oder bei moderater Geschwindigkeit und wird dann entweder in Rampenf- oder Stufenform sukzessive  und standardisiert gesteigert.

Der Test wird bis zur absoluten individuellen Belastungsgrenze durchgeführt –  bis nichts mehr geht und der eigene Maximalpuls erreicht ist!

Während des Tests wird die Herzfrequenz kontinuierlich aufgezeichnet und gegen Ende oder direkt nach jeder absolvierten Stufe wird aus dem Ohrläppchen ein Tropfen Blut entnommen, um den Laktatwert zu messen.

Anhand der Laktatwerte und der Herzfrequenz werden die Trainingsbereiche festgelegt.

Wie sieht es mit Deiner Vorbereitung aus? Leistungscheck schon fixiert?

Worauf wartest Du noch?